Feuerwehr Fest 2019

Feuerwehr Fest 2019

Samstag

Angesetzt war ein Wochenende mit vielen kleinen und großen Programmpunkten. Beginnen sollte es am Samstag, den 07. September 2019. Geplant war für diesen Tag ein gemütlicher Abend mit Musik und Verpflegung.

Die Feuerwehr Braunau begann am Samstagmittag mit den Vorbereitungen. Ob Aktives oder Passives Mitglied der Feuerwehr Braunau, jeder wusste zu helfen.
Es wurden Verkaufsstände, ein Zelt, Sitzgelegenheiten, Musikanlage und vieles mehr aufgebaut, sodass einem gemütlichem Abend nichts mehr im Weg stehen konnte. Auch die Kinder der Jugendfeuerwehr wussten sich gut in das Geschehen mit einzubringen.

Ab 19 Uhr kamen die ersten Gäste aus Braunau und Umgebung, um mit uns in den, doch noch recht warmen, Samstagabend hinein zu feiern. Der Samstagabend verlief sehr gut. Viele feierten mit.

Die leichten Wolken aus dem Essenswagen, verzogen sich erst als die Straßenlaternen schon eine Weile brannten.

Als auch der letzte so langsam wieder in den Straßen von Braunau verschwand, wurden die letzten Gläser zusammen geräumt und auch die Kameraden der Feuerwehr Braunau, begaben sich auf den Heimweg, um für den kommenden Tag ausgeruht zu sein.

Sonntag

Am Sonntag morgen ab 9 Uhr ging es für alle Helfer wieder Los. Sie beseitigten die Spuren vom Vortag und bauten zusätzlich noch die Hüpfburg für die Kinder und einen ,, Hau den Lukas ,, auf. Als alles Vorbereitet war, trudelten auch schon die ersten Gäste ein, um auch den Sonntag unseres Festes, mit uns zu feiern.

Um 12:30 kamen wir dann zu unserem ersten Programmpunkt:

(TH-VU) Technische Hilfeleistung Verkehrs Unfall.

Die Feuerwehr Braunau besetzte unser Fahrzeug (TSF-W) und veranschaulichten das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall aber auch das Handeln auf eine Unerwartete Lage. In unserem Fall, das entzünden eines betroffenen Fahrzeuges

Personen von links nach rechts:
Jens Ulrich, Jens Kötting, Felix Baumgart, Kai Ulrich, Ilona Emmeluth,
Tobias Kawetschanky, Stefan Gimbel,
Jürgen Eggers (auf kommendem Bild, mit grünen PKW, stehend auf der linken Seite)

Auf den folgenden Bildern ist zu sehen wie eins der Autos in Brand geriet und wie Einsatzkräfte darauf reagieren.

Das brennende Auto wurde gelöscht. Parallel dazu lief die Rettung der Person aus dem zweiten verunfalltem Fahrzeuges

Moderiert wurde die Darstellung des Verkehrsunfalles von Matthias Wagener (Wehrführer).


Nach dem Frauen und Männer der Einsatzabteilung der Feuerwehr Braunau, das vor gehen bei einem Verkehrsunfall (VU) veranschaulicht haben, kamen wir zum zweiten Programmpunkt:

Einsatzübung der Jugendfeuerwehr.

Die Jugendwarte haben gemeinsam mit den Jugendlichen eine Übung zusammen gestellt, die an die Wettkampfübung anlehnte. Hinzugefügt wurde das Retten einer Person aus dem Gefahrenbereich.


Unser nächster Programmpunkt:

Mit einer bunten Mischung aus verschiedensten Liedern, regten sie mit Erfolg zum Schunkel und mit singen an. Sie verliehen dem Nachmittag eine gemütliche Note, sodass unsere Gäste bis zum letzten Lied der Musik lauschten.


Als nächsten auf unserem Tagesprogrammpunkt stand:

Innenangriff im Brandcontainer

Auf den Brandcontainer warteten nicht nur unsere Gäste, nein auch unsere Männer und Frauen der Einsatzabteilung waren schon sehr gespannt.
Die Feuerwehr Braunau organisierte diesen Container, um zeigen zu können, wie schnell sich ein Feuer in einem Zimmer ausbreiten kann.

Wir waren alle Erstaunt wie schnell die Flammen den Container einnahmen.

Auf den Brand im Container, reagierte unsere Feuerwehr schnell und begann alle Maßnahmen zu treffen um dem Ausbreiten des Feuers entgegen zu wirken.

Angriffstrupp betritt das Zimmer

Der Brandcontainer war einseitig geöffnet, sodass unsere Zuschauer das Vorgehen im ,,Gebäude,, genau verfolgen.

Personen von links nach rechts:
Thomas Breuer, Stefan Gimbel, Bastian Zigann,
Jonas Koch, Manou Hartmann, Yannek Wagener, Matthias Wagener

Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Braunau hat vor wenigen Jahren eine Wärmebildkamera angeschafft. Diese veranschaulichte, die im Brandcontainer entstehenden Temperaturen.

Auch unsere kleinen Zuschauer waren so sehr davon begeistert, sodass jeder mal den brennenden Container durch die Wärmebildkamera sehen wollte.

Begeisternde Feuerwehrausrüstung

Sonstige Aktivitäten

Angebote für Kinder

Für unser kleineren Gäste boten wir eine Hüpfburg und kleinere Spiele an, sodass Eltern zeit für unsere Musik und Unterhaltungen hatten.

Selbstlöschen

Die Feuerwehr Braunau bot ihren Gästen die Möglichkeit auch selbst ein Feuer zu löschen, in dem das Brandauto zwischen den Programmpunkten zur Verfügung stand, um selbst einmal die Flammen zu bekämpfen.

Begleitet durch einen Feuerwehrmann, fanden Gäste aller Altersgruppen, gefallen am löschen eines echten Feuers.
Die Kommentare sind geschlossen.